Nachruf der Do-More-What-Makes-You-Happy-Fotoprojekt

Mein kleines persönliches Fotoprojekt ist ja jetzt schon fast ein Jahr her, aber ich habe noch eine ganz tolle Rückmeldung bekommen, die ich hier veröffentlichen darf. Schon alleine deshalb hat es sich gelohnt (natürlich auch aus anderen Gründen, wie ich in meinem eigenen Beitrag am 23.12. schon geschrieben hatte)! Das ist wirklich ein Beispiel aus dem echten Leben! Aber lest es selbst Weiterlesen

Do more of what makes you happy – Fotoprojekt Dezember 2015

„Do more of what makes you happy!“ ist wohl eine nicht-ortsspezifische Version von ‚heimselig‚.
Dieser Spruch begleitet mich nun schon eine ganze Weile und der Übergang zur Achtsamkeit (wer hiervon noch nichts gehört hat, lebt hinterm Mond!) ist von hier nicht schwer.

Ende August stand ich recht plötzlich vor der Herausforderung mich beruflich neu orientieren zu müssen dürfen. Sollte man heutzutage noch einen Job machen, der einfach nur die Rechnungen zahlt? Klar, gibt es in jedem Job Aufgaben, die nicht so pralle sind, aber wenn das Gros nicht stimmt, kann es doch nicht richtig sein oder? Motivation durch Freude an der Arbeit muss doch die Grundlage sein! Weiterlesen

12 von 12 im April

Da bin ich wieder… der März ist ausgefallen, also nicht komplett, nur für meine Teilnahme bei Frau Kännchen’s 12 von 12.

Heute war ein besonderer Tag: Die schriftliche Prüfung für den Jagdschein. Ich bin heil froh, dass der Tag endlich gekommen ist. Ich bin feddisch! Mag nicht mehr lernen.

Der Tag fing um 6:45 Uhr an heute Morgen, aber ich brauchte keinen Wecker. Hatte eh kaum geschlafen. Dementsprechend zerknittert sehe ich noch aus:

Kaffee Weiterlesen