Fliesen Liebe <3

Endlich geht mein langgehegter Traum in Erfüllung. *drumroll* Ich kann Fliesen drucken! Es fing alles im schönen Ostsee Örtchen Sopot in Polen an. Freunde waren zu Besuch und wir schlenderten die Fußgängerzone zum Strand entlang. Wir entdeckten eine Verkäuferin mit unheimlich kreativ bedruckten Fliesen. Wir schlugen zu und seitdem hatte ich einen Narren daran gefunden. Erst habe ich bei dieser Verkäuferin Fliesen bestellt, doch es war mit viel Aufwand verbunden, Versand usw. Außerdem wollte ich ja auch meine eigenen Designs machen.

Ich kannte jedoch einen Druckprozess mit dem es möglich war Keramik zu bedrucken. Doch die Anschaffung der Geräte ist nicht ganz so günstig. Doch vor ein paar Monaten hat mein lieber Mann mir die Anschaffung genehmigt…. naja… so mehr oder weniger. 😉

Seitdem fuchse ich mich immer mehr in den Prozess und designe fleißig vor mich hin. Beides hat so seine Tücken und bisher sind schon einige Fliesen im Müll gelandet. Aber es wird immer besser und ich glaube sie kommen auch ganz gut an.

Im Hautbahnhof in Drestedt (Umschlagplatz für Selbstgemachtes und Gebrauchtes) kann man sie sich ansehen und natürlich auch mitnehmen.

Außerdem darf hier natürlich auch nicht der Link zu meiner kleinen Dawanda-Präsenz fehlen.

Bin gespannt wo die Reise noch hinführt.

Falls ihr eine Idee oder einen Wunsch (Spruch, Foto etc.) für eine große Fliese oder einen Magneten habt, schickt mir gerne eine Nachricht.

 

Nachruf der Do-More-What-Makes-You-Happy-Fotoprojekt

Mein kleines persönliches Fotoprojekt ist ja jetzt schon fast ein Jahr her, aber ich habe noch eine ganz tolle Rückmeldung bekommen, die ich hier veröffentlichen darf. Schon alleine deshalb hat es sich gelohnt (natürlich auch aus anderen Gründen, wie ich in meinem eigenen Beitrag am 23.12. schon geschrieben hatte)! Das ist wirklich ein Beispiel aus dem echten Leben! Aber lest es selbst Weiterlesen

Mündlich & praktische Prüfung Jagdschein

Nun ist es schon fast ein Jahr her, dass ich selbst die mündlich/praktische Prüfung zum Jagdschein abgelegt habe. Da sich jetzt aber wieder andere Jagdscheinanwärter in die nervöse Phase begeben haben, möchte ich meine Erinnerungen an die Fragen und Aufgaben meiner Prüfung hier noch veröffentlichen.

Weiterlesen

Do more of what makes you happy – Fotoprojekt Dezember 2015

„Do more of what makes you happy!“ ist wohl eine nicht-ortsspezifische Version von ‚heimselig‚.
Dieser Spruch begleitet mich nun schon eine ganze Weile und der Übergang zur Achtsamkeit (wer hiervon noch nichts gehört hat, lebt hinterm Mond!) ist von hier nicht schwer.

Ende August stand ich recht plötzlich vor der Herausforderung mich beruflich neu orientieren zu müssen dürfen. Sollte man heutzutage noch einen Job machen, der einfach nur die Rechnungen zahlt? Klar, gibt es in jedem Job Aufgaben, die nicht so pralle sind, aber wenn das Gros nicht stimmt, kann es doch nicht richtig sein oder? Motivation durch Freude an der Arbeit muss doch die Grundlage sein! Weiterlesen

Mein erstes Mal Öffentlichkeitsarbeit für die Jagd

Mit meinem Stief-Vater habe ich schon häufig über den Stand der Jagd in unserer Gesellschaft gesprochen und während eines Gespräches mit dem Leiter des Jagdhornbläsercorps Buchholz hatte er mich erwähnt. Und so kam es dazu, dass ich am vergangenen Freitag bei einem kleinen Konzert des Förderkreises und der BVV Handeloh einen kurzen Vortrag unter dem Titel: „Die Jagd im Wandel- Denkanstöße zum Bild der Jagd in unserer Gesellschaft“ halten durfte. Weiterlesen

Erster Ansitz mit MEINEM Jäger :-)

Gestern durfte ich das erste Mal mit Meinem 🙂 Jäger als Begleiterin auf Jagd gehen. Das Wetter war wunderschön und als wir in die Nähe der Leiter kamen, stand schon ein junger Bock auf der Wiese davor. Wir versuchten so unbemerkt wie möglich zur Leiter zu kommen und baumten auf. Nachdem wir vielleicht 2 Minuten saßen, entdeckte Mein Jäger etwas im Gras kurz vor uns. Erst gingen wir von einem Hasen aus, doch es war ein Jungfuchs. Angelegt, Schuss, Waidmannsheil. Das ging ja fix. Weiterlesen