Mündlich & praktische Prüfung Jagdschein

Nun ist es schon fast ein Jahr her, dass ich selbst die mündlich/praktische Prüfung zum Jagdschein abgelegt habe. Da sich jetzt aber wieder andere Jagdscheinanwärter in die nervöse Phase begeben haben, möchte ich meine Erinnerungen an die Fragen und Aufgaben meiner Prüfung hier noch veröffentlichen.

Fachgebiet 1

Naturmobil – Erkennen der folgenden Tierpräparationen:

  • Habicht
  • Rebhuhn
  • Blässhuhn
  • Grünfüßiges Teichhuhn
  • Stockenten (Paar)
  • Elster
  • Krickenten
  • Möwe
  • Ringeltaube
  • Rabenkrähe
  • Türkentaube
  • Igel
  • Maulwurf
  • Fuchs
    • Wo wohnt der Fuchs?
    • Die Paarungszeit ist wann?
  • Hase
  • Kaninchen
    • Und was ist bei den jungen Kaninchen mit den Augen?
  • Iltis
  • Bisam
  • Waschbär
  • Fischotter
  • Wanderratte
  • Marderhund
  • Dachs
  • Rehkitz
  • Großes Wiesel (Winter- und Sommerkleid)
  • Mauswiesel
  • Steinmarder
    • Und was sind die mit dem gelben Kehlfleck?
  • Frischlinge (1 x sehr jung, 1 x etwas größer, bald Überläufer)
  • Eichhörnchen
  • Waldohreule
  • Eichelhäher
  • Buntspecht
  • Fasanen (Hahn und Henne)
    • Im Gegensatz zu den Rebhühnern, wie verhält der Hahn sich? Hat er eine Henne oder mehrere?
  • Schnepfe
    • Bejagen wir die auch?
    • Hat sie auch eine Trophäe?
    • Wo sitzt die?
  • Bussard

Dinge im Wald ausgelegt und aufgehängt:

  • Wildschweinschwarte
    • Wie nennt man die Paarungszeit?
    • Wann ist die Rauschzeit?
    • Ja, es ist etwas unstet geworden. Aber wann ist die normale Rauschzeit?
    • Und wie lange trägt die Bache?
    • Wo frischt die Bache?
    • So, nun gehen wir davon aus, dass du deinen Jagdschein bestehst. Jetzt sagt irgendein Jagdherr, kannst dich hier hinsetzen, sitzt auf dem Hochsitz und kannst da die Waldschneise längs gucken und dann kommen da mehrere Stücken Schwarzwild an. Nach welchen Kriterien würdest du dich denn zum Schuss entscheiden?
  • Rehbock
    • Wie nennt sich die Paarungszeit?
    • Weißt du auch wo das her kommt mit dem Blatt?
    • Heute haben die Jungs das ja schon auf dem Handy
    • (Ist nicht erlaubt? Echt? Da falle ich ja noch durch. 🙂
    • Wann ist die Blattzeit?
    • Und wie spielt sich die Blattzeit ab?
    • Und wie nennt sich das? Der Liebesakt
    • So, nun ist die Ricke beschlagen, was passiert dann im Mutterleib?
    • Ein oder zwei?
  • Rotwildhirsch
    • Wie nennt man die Paarungszeit
    • Wann ist die Brunft?
    • Was bevorzugt der Hirsch für Witterung? Braucht der Hitze oder kühl?
    • Wie spielt sich die Paarung ab?
    • Der Hirsch muss sich ja erst mal durchsetzen und dann kämpfen sie und dann stehen die weiblichen Stücke ja zusammen im?
    • Und dann geht der Hirsch aber zu dem Rudel
  • Damwildhirsch
    • Der hat die Brunft wann?
    • Und da ist es so dass…? (Unterschied zum Rotwild erklären)
    • Was passiert eigentlich jedes Jahr mit den Stangen hier?
    • Wann ist das ungefähr?
    • Und im September ist schon wieder Jagdzeit. Das ist wirklich schnell.

Fachgebiet 2

Achtung Wartebruch!

Waffe aussuchen.

  • Dann mache bitte eine Sicherheitsüberprüfung
  • Ich gebe dir jetzt gedanklich eine Kugel. Lade die Waffe, wir wollen auf Bockjagd gehen. Wir sind im Revier und wollen einen Bock schießen
  • So wir haben dahinten unseren Bock und der soll geschossen werden
  • Kugelfang ist gegeben. Wir haben auch den 1. Mai. Wir sind gedanklich auf einem 20m hohen Hochsitz. Wir schießen klassisch von oben nach unten. Du darfst schießen.
  • Woran kann ich noch erkennen, dass sie auf Kugel gestellt ist? (Achtung alter Drilling, Kimme klappt nicht hoch)
  • Peng!
  • Waidmannsheil
  • Wir sind auf einer Drückjagd. Klassisch auf Schwarzwild. Das Treiben ist quasi als U abgestellt mit Schützen. Und die Treiber drücken das Treiben von unten hoch. So, nimm mal den Stand ein.
  • Da ist das Schwein. (In Richtung Treiben, nicht schießen)
  • Wie weit ist der Gefahrenbereich von Kugelmunition
  • Bitte die Waffe brechen und zurück stellen
  • Jetzt haben wir hier diese Fanggeräte. Erzähl mir mal was drüber
  • Wie oft muss ich die kontrollieren?
  • Erkennung: Schwanenhals, Eiabzugseisen
  • Wie bau ich die ein? (Fangbunker)
  • Erkennung: Wippbrettfalle
  • Was muss noch gegeben sein bei der Wippbrettfalle? (Kippgewicht)
  • Wie viel ist das?
  • Erkennung: Conibearfalle
  • Erlaubt oder nicht erlaubt? (Wieder erlaubt)
  • Erkennung: Scherenfalle (nicht erlaubt)
  • Erkennung: Tellereisen (nicht erlaubt)
  • Wo ist der Unterschied von diesen beiden? (Patronen)
    • Rand / Ausziehrille
  • Erkennung Geschoss? ( 7x65R)
  • Erkennung Geschoss (Teilmantel)
  • Erkennung Pufferpatrone
  • Erkennung aus einer Brennecke, Laufgeschoss
  • Erkennung Randfeuer und Zentralfeuer
  • Erkennung Schalldämpfer
  • Darf ich den nutzen? (Ja, nur mit Eintragung)
  • Sicherheitsüberprüfung Revolver
  • Erkennung: Kalte Waffen
    • Dann haben wir hier Zielfernrohre. Wofür würde ich das nutzen? (1,1-4)
  • Erkennung: Spektive
  • Erkennung; Ferngläser
  • Was sagen die Zahlen aus?
    • Vergrößerung und Objektivdurchmesser.

 

Fachgebiet 3

  • Wir stehen jetzt hier vor diesem Feld und du bist als Vorstehschütze eingeteilt. Deine nächsten Kollegen stehen 70m entfernt. So wie sich das gehört. An der Waldkante kommen die ersten roten Westen. Jetzt kommt hier vorne in der Treckerspur ein Hase angehoppelt. Schießen oder nicht schießen
    • Wie weit ist der denn weg?
  • 30 Meter. 3mm Schrotkorngröße geladen. Die Waldkante ist ungefähr wie viel Meter entfernt? Was schätzt der Jäger? 500m – Schuss ok
  • Andere Situation. Man ist zur Druckjagd eingeladen. Man wird hier hingestellt. Wir wollen Schwarzwild bejagen. Von dort kommt das Treiben. Hier ist man angestellt. Das Treiben wurde gerade angeblasen, ist noch 5km entfernt. Jetzt kommt hier im Busch, im Schilf. Kommt ein dickes Wildschwein an und verhofft. Schießen oder nicht schießen?
  • Gerade angeblasen
    • Nicht schießen, weil in Richtung Treiben
  • In welche Richtung dürftest du denn schießen?
    • In die andere (entgegen gesetzte) Richtung
  • Erkennung Gänse, die gerade über Kopf ziehen
  • Es gibt Ausnahmen wann ich ins Treiben schießen darf. Welche sind das? Gibt es nach dem Gesetz Ausnahmen?
  • Erkennung Getreide: Hafer, Weizen, Roggen, Gerste
  • Warum hab ich den geschossen? (Krebsschere oder „O“)
  • Welcher ist der alte Bock? Auf Jagd, Zähne kann man nicht zu Rate ziehen. (Gefordert: Dachrosen)
  • Erkennung; Stand Krähenjagd

 

Fachgebiet 4

  • Erkennung Deutschdrahthaar. Wofür braucht man den?
  • Was kann man tun, damit der Hund gesund bleibt?
  • Wogegen? (Sämtliche Impfungen im Impfpass gefordert)
  • Wie oft impfen?
  • Was kann man gegen Zecken tun?
  • Erkennung: Zeckenzange
  • Welche Prüfungen muss ein Hund machen? Wenn man einen Hund für sein Revier haben will. (HZP)
  • Ist das Voraussetzung, dass er jagen darf? (Brauchbarkeit)
  • Was wird bei der Brauchbarkeit geprüft?
  • Wenn man Zuchthunde hat, Rassehunde. Welche Prüfungen machen die dann in der Regel? Die Brauchbarkeit wird dann quasi mitgemacht. Welche ist das. (HZP)
  • Und welche Prüfung gibt es dann noch? (VJP)
  • Dann HZP
  • Dann kommt die große Prüfung, welche ist das?
    • VGP
  • Dann kann man einen Hund auf Härte prüfen. An welcher Wildart?
  • Bringtreue, welche Wildart?
  • Wie nennt man das Fell vom Fuchs (Balg)
  • Wie nennt man den Wildkörper, der im Balg ist? (Kern)
  • Erkennen: Auszeichnungspflicht
  • Wie ist das für den Jäger? Was für eine Auszeichnungspflicht besteht?
  • Was ist eine kundige Person?
  • Was können Sie dazu sagen
  • Wissen Sie wie das untersucht wird? Welches Verfahren? (Quetschmethode & Verdauungsmethode)
  • Welche Methode ist sicherer? (Verdauungsmethode)
  • Müssen Sie jedes Stück Schwarzwild auf Trichinen untersuchen?
  • Was passiert, wenn der Mensch sich damit infiziert
  • Werden Trichinen in Deutschland gefunden?
  • Welche Viruserkrankungen kennen Sie beim Wild?
  • Und beim Hund?
  • Ist die Tollwut auf den Menschen übertragbar?
  • Was passiert mit dem Menschen, wenn er sich infiziert?
  • Ist es heilbar? (Inkubationszeit 24-48 Stunden)
  • Wer ist Hauptüberträger der Tollwut? (Fuchs)
  • Ein Tier gibt es noch. Welche noch? (Fledermäuse)
  • Erkennung: Wildtierkörper
    • Leber, Lunge, Herz, Lecker, Drossel, Luftröhre, Speiseröhre
  • Was ist das hier?
    • Milz, Magen, Pansen
    • Was ist das für ein Hund? (Ein Westfalen-Terrier)
  • Wofür braucht man den?
  • Was gibt es denn noch für Spezialisten?
  • Welche Schweißhunde gibt es?
  • Welche anderen Hunde kann ich noch mit in die Gruppe der Schweißhunde ziehen?
  • Wenn ich mit so einem Hund zur Prüfung will, was nehme ich dann mit? (Hund, Schleppe, Papiere)
  • Was gehört zu den Papieren alles dazu? (Impfpass, Zuchtpapiere, Jagdschein)
  • Wie lang muss Schleppe sein
  • Was wird denn noch so geprüft?
  • Wenn ich mit meinem Hund auf einer Hasenspur bin und sie bellt. Ist das richtig?

Fachgebiet 5

  • Was ist eine Gesellschaftsjagd?
  • Beschreibung Jagd mit 2 Treibern und Hund und zwei Schützen. Ist das auch eine Gesellschaftsjagd?
  • Dann haben wir vor, dass am nächsten Sonntag zu machen.
  • Dürfen Sie denn überhaupt eine Gesellschaftsjagd an einem Sonntag machen?
  • Wir beide wollen dann am 1. Mai auf Bockjagd ansitzen. Dürfen wir das denn?
  • Dann wollen wir Sie zur Jagd einladen, nachdem Sie Ihre Prüfung gut bestanden haben und weil Sie ja alles wissen müssen, würden wir Sie gleich zum Jagdleiter bestellen. Dürfen wir das?

 

Ich wünsche allen Prüflingen, die waidgerecht jagen wollen, alles Gute für die Prüfung und stets Waidmannsheil.

Das waren wir in Sunde nachdem alles vorbei war. In ein paar Stunden würden wir das Ergebnis erfahren.

Jungjäger Stade 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s