Kleines Praktikum im Wild zerwirken

Heute Morgen durfte ich bei einem Wildhändler beim Wild zerwirken zugucken. Nein, nicht schlachten. Zerwirken ist was anderes…. nämlich:

(Schalenwild) enthäuten und zerlegen
das Wild zerwirken (Jägersprache die Haut des Wildes abziehen und das Wild zerlegen)
Quelle: Duden

Das Wild (also zum Beispiel: Rot-, Dam-, Reh- oder Schwarzwild) wird angeliefert oder abgeholt. Es muss ein Wildursprungsschein ausgefüllt werden und es gibt gewisse Kriterien die zur Reduzierung des Einkaufspreises führen. Hierzu zählen u.a.:
– fehlende Nieren (die Nieren sollen beim Aufbrechen im Wildkörper gelassen werden, da diese direkt über dem Filet liegen und wenn die Nieren herausgeschnitten werden, trocknet das beste Stück Fleisch am Wildkörper schnell aus)
– Schmutz (der Wildkörper sollte nach dem Aufbrechen möglichst gut ausgespült werden (weicher Wasserstrahl))
– nicht geringelt (Ringeln nennt man eine Methode zur Entfernung des Enddarmes. Hierbei bleibt das sog. Schloss (die Knochennaht am Zumsammentreffen der Beckenknochen) geschlossen und schont somit das Wildbret.

Rechts: Rothirsch mit 120kg!!

Rechts: Rothirsch mit 120kg!!

Dann geht es weiter in die Kühlung, wo das Wild „aus der Decke geschlagen wird“ (also Fell abziehen). Das Fell wird erst mit dem Messer an den Läufen vom Wildkörper gelöst und dann per Kette an einer Seilwinde abgezogen.

"Aus der Decke schlagen"

„Aus der Decke schlagen“

 

Dann wird das Wild zerwirkt…. in seine Einzelteile. Je nachdem in welchem Zustand es ist. Die Unterhaltung mit den Schlachtern war wirklich interessant. Die, die keinen Jagdschein hatten, waren natürlich etwas genervt von den ‚zerschossenen‘ Keulen, nur ein sauberer Blattschuss ist waidgerecht. Auf den Träger oder sogar den Kopf zu schießen ist es nicht, würde aber natürlich das Wildbret bzw. das Fleisch schonen. So gehen die Interessen auseinander, aber ich denke aus jagdlicher Sicht steht im Vordergrund, dass das Tier möglich schnell und ohne (langes) Leiden gestreckt wird. Bei einem Schuss auf den Kopf oder Träger reicht schon ein geringes ‚Mucken‘ und schon ist das Tier nur krank geschossen und quält sich eventuell bis zum Tode. Das will kein vernünftiger Jäger!

Mein Outfit ;)

Mein Outfit 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s